Home    News    Artikel    Reviews    Interviews    Events    Releases    Locations    Members    Forum    Spiele    
 
Review: Lacrimas Profundere - Antiadore
 
Release: 24.05.2013
Genre Spieldauer Label Vertrieb Land
Gothic Rock 45:22 Napalm Records Universal
Rezension
Nach 20 Jahren Bandgeschichte und 10 Studioalben, kehren LACRIMAS PROFUNDERE mit ihrem neuesten Output "Antiadore" zurück. Trotz diverser Line-Up Wechsel (zuletzt 2011) haben sich die Pioniere des Gothic Metal mittlerweile als feste Größe in der Szene etabliert und dank vergangener Erfolge sind die Erwartungen an die 11. Platte auch recht hoch. Mal sehen, ob die Münchener dem standhalten können...

Der Opener "My Release in Pain" klingt zumindest schon mal vielversprechend. Er entpuppt sich als lockerer Rocker im Düsterkleid mit Ohrwurmeffekt. Der Refrain geht sofort ins Ohr und die Stimme von Roberto Vitacca hat irgendwie was Beruhigendes. Die versuchten Screams gegen Ende des Songs klingen allerdings eher merkwürdig. Weiter geht's mit dem Titeltrack "Antiadore", welcher ein wenig ruhiger angehaucht ist. Die Strophen haben durch den blechernen Gesang eine leichte Industrial Note und die Atmosphäre des Tracks ist insgesamt eher nachdenklich gehalten. Dennoch geht auch dieser Titel gut ins Ohr. "What I'm Not" ist im Gegensatz zu seinen Vorgängern ein wenig härter und klingt metallischer. Der blecherne Gesang in den Strophen bleibt, genauso wie der Klargesang im Refrain und die melancholische Atmosphäre. Mit "All for Nothing" wird es dann wieder melodischer. Der blecherne Klang ist verschwunden und macht Platz für die warme Stimme des Openers. Die Ballade berührt und geht direkt unter die Haut. Im Instrumental Teil gibt es ein nettes Gitarrensolo und der Klang fügt sich allgemein gut zusammen. Einer meiner Favoriten auf diesem Album! "Dead to Me" beginnt dann wieder mit einem schönen, lockeren Gitarrenriff, welches aber mit einsetzendem Gesang und Synthesizer wieder in den Hintergrund gerät. Der Song bleibt allgemein in der ruhigeren Schiene und bietet somit eine gute Ergänzung zum vorangegangenen "All for Nothing". Mit "Abandon" wird das Thema dann endlich wieder ein wenig angezogen. Trotzdem schafft es der Track in den Strophen eine eher düstere Atmosphäre zu erzeugen. Der Refrain sitzt auch hier wieder perfekt und lädt zum Mitsingen ein. Auffällig: die leicht spacige Melodie im Hintergrund. Es folgt die gefühlvolle Halb-Ballade "Still in Need", welche trotz aller Gefühle die nötige Härte nicht verliert. Wesentlich ruhiger geht es bei "Head Held High" von statten. Dennoch wird es auch hier nicht kitschig. Was beide Balladen zu weiteren Favoriten auf dieser Scheibe macht. Vitacca hat einfach eine sehr angenehme, gefühlvolle Stimme, der diese Art von Musik sehr gut steht. "Deny for Nothing" und das atmosphärische "My Chest" passen ebenfalls gut ins Bild und sorgen für eine doch recht ruhige zweite Albumshälfte. Einzig der "Remembrance Song" bringt nochmal ein wenig Tempo in die ganze Geschichte, bevor die Scheibe mit dem doomig angehauchten "A Sigh" ihren Ausklang findet. "A Sigh" ist nicht nur das längste Stück auf "Antiadore" sondern auch das kompositorisch anspruchsvollste. Ein gelungener Rausschmeißer der mit viel Atmosphäre und Nachdenklichkeit überzeugt - besser geht's nicht!

Insgesamt haben LACRIMAS PROFUNDERE mit "Antiadore" so ziemlich alles richtig gemacht. Es gibt keine großartigen Ausfälle zu verzeichnen, aber leider auch keine großen Überraschungen. Die Münchener bleiben ihrem einzigartigen Stil treu und präsentieren sich dabei stark wie nie!

Anspieltipps: "My Release in Pain", "All for Nothing", "Abandon", "Head Held High" und "A Sigh"

Fazit
Mit "Antiadore" präsentieren LACRIMAS PROFUNDERE eine Gothic Metal Scheibe der Spitzenklasse. Bekannt für eine einmalige Verbindung von harten Gitarrenriffs und melancholischen Texten, beweisen die Münchener auch diesmal wieder, dass sie ihrer Sonderstellung mehr als würdig sind. Daumen hoch für dieses gelungene Werk!
(Autor: Bianca P., Datum: 22.07.2013 13:45 Uhr) 
Kommentare
Bewertung des Autors : 8 von 10
Trackliste Künstler  

01. My Release in Pain
02. Antiadore
03. What I'm Not
04. All For Nothing
05. Dead To Me
06. Abandon
07. Still in Need
08. Deny For Now
09. Head Held High
10. My Chest
11. Remembrance Song
12. A Sigh


Oliver Nikolas Schmid - Guitars
Tony Berger - Guitars
Rob Vitacca - Vocals
Dominik Scholz - Drums


  Besucher: 659.120   Heute: 49   Angemeldet: 1   Rock.tm by earafour Version 0.882 beta Okt 2009   Statistik   Kontakt   Disclaimer   Impressum   AGB  
0 s