Home    News    Artikel    Reviews    Interviews    Events    Releases    Locations    Members    Forum    Spiele    
 
 Artikel: Wacken 2010 - Der Norden wird brennen
 
   Datum: 28.04.2010 00:00 Uhr

BildDas Metal-Mekka öffnet im August zum 21. Mal seine Pforten.
Zu den vielen "Wackener" Traditionen scheint nun mittlerweile auch der regelmäßige Ausverkauf zu gehören, denn auch dieses Jahr meldet das Festival-Team wieder randvolle Kuhweiden.

Momentan noch mit entsprechenden Fladen belegt, werden sich spätestens ab dem 5. August Zelte, Autos, ganze Wohnzimmer-Möblierungen und andere, noch absurdere Dinge (die sonst ganz sicher nicht auf den grünen Feldern im Schleswig-Holsteiner Flachland zu finden sind) die Viehweiden in Beschlag nehmen, während Bauer Tredes Milchlieferanten die Zeit im Stall verbüßen müssen. Um saure Milch brauch er sich dabei aber sicher keine Sorgen mehr zu machen. Schließlich dürfte seine Vier-Hufige Mannschaft bereits den von elektrischen Gitarren erzeugten Lautstärkepegel locker gewohnt sein. BildDa geht die Luzie ab im Stall! …Und den Fliegen wird mit dem Kuhschwanz-Propeller der gar ausgemacht...

Wenn man es ganz genau nimmt, zählt man auf dem Gelände mittlerweile sage und schreibe sechs Bühnen, auf denen Musikkapellen jedes metallischen (oder auch nicht metallischen) Genres aus aller Herren Länder es ihren Instrumenten besorgen. Allen voran natürlich der "Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Wacken", mittlerweile wohl besser bekannt unter dem Titel "W:O:A Fire Fighters". Klingt ja auch viel besser und den ausländischen Besuchern droht so auch kein Knoten in der Zunge. Die Jungen und einheimischen (!) Herren (zu der Zeit eine Rarität in besagtem Dörfchen) eröffnen schon am Mittwoch, einen Tag vor dem offiziellen Beginn des Open Air Spektakels, mit Tuba, Flöten und Posaunen die Bühne des Biergartens. Es darf also wieder fröhlich geschunkelt werden, während man sein Maß Bier leert.

BildDoch natürlich wird auch das Genre nicht vernachlässigt, welchem sich das Festival eigentlich verschrieben hat: Mit würdigen Vertretern wie Iron Maiden, Slayer, Fear Factory, Cannibal Corpse und Immortal oder dem Ur-Ur-Ur-Gestein Alice Cooper, wird von Heavy über Hard bis Black und Death den Metal-Gefilden gehuldigt was die Saiten her geben. Über 90 Bands (also ein riesiger Haufen Musiker), füttern die Ohren von weit über 70.000 Metal-Fans (also ein nahezu unzähliger Haufen Schwarzkittel... Metalheads, nicht Wildschweine, auch wenn die genaue Identifizierung der sich im Matsch suhlenden Wesen manchmal doch recht knifflig ist). Und sollten diese einmal keinen "Hunger" mehr haben, stehen so viele Specials zur Bespaßung bereit, wie kein anderes Festival sie bietet. Angefangen beim Puppen-Theater für Männer - dem Öl-Catchen der Frauen und dem berühmt berüchtigten Wet-T-Shirt Contest -, professionellem Wrestling mit gestählten Männerkörpern, über Wikinger-Kämpfe bis zu ausgetragenen Highland-Games, bei dem jeder den Schotten in sich rauslassen darf.

Als ob da nicht schon was für ein jeden Festival-Gänger dabei wäre, greifen die Wacken-Macher nochmal tief in den Hut, um einen weiteren Knaller hervor zu zaubern: Der "Circus Of Horrors" wird dieses Jahr auf dem Festival gastieren und eine Show darbieten, dass wohl jedes Jahrmarkt-Grusel-Kabinett einpacken kann. Zwischen dämonischen Artisten verbiegen sich Burlesque-Schönheiten und von Zwergen über Vampire bis hin zu absolut irren und mörderischen Professoren ist alles vertreten. Auch für diese, mal etwas Bildandere Showeinlage wird das Bullhead City Wrestling Zelt in Beschlag genommen. Ob das vergleichsweise recht beschränkte Platzangebot für die sicherlich zahlreichen Besucher ausreichen wird, wage ich schon jetzt arg zu bezweifeln, da bereits im vergangen Jahr die Pforten - hauptsächlich beim Öl-Catchen der Frauen - hinter dem gestrichen vollen Zeltplanen geschlossen werden mussten.
Aber das braucht uns nicht weiter beunruhigen. Unter dem sonst freien Himmel wird sicher niemand klaustrophobische Anfälle entwickeln. Bleibt nur noch zu hoffen dass das Wetter mitspielt. Wobei Sturm und Regen ja auch ganz spannend sein können, weil sich ganz neue, spaßige Spiele anbieten wie "fang das Zelt" oder "wer schafft die wirkungsvollste Matsch-Arschbombe"...

...Man sieht sich auf dem Wacken 2010!


Bild (Autor: Saskia Z.)

Kommentare
  Besucher: 407.309   Heute: 377   Angemeldet: 0   Rock.tm by earafour Version 0.882 beta Okt 2009   Statistik   Kontakt   Disclaimer   Impressum   AGB